Wandlungszeit

Praxis für Kinesiologie Lena Augé

Pränatal und Geburt

Die Prägung unserer Zellen beginnt mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle. Wir erleben die Welt bereits im Mutterleib: Wir hören Stimmen, spüren Bewegungen, nehmen Gedanken und Gefühle wahr wie Liebe, Freude, Stress, Angst oder Ablehnung und speichern diese Erfahrungen in unseren Zellen.

Je mehr unsere Zellen mit Liebe, Achtsamkeit und Bedingungslosigkeit genährt werden, desto selbstverständlicher tragen wir diese Werte in uns und so in die Welt, ins grosse Ganze hinaus. Bereits während der Schwangerschaft legen wir den Grundstein für ein friedvolles und beziehungsorientiertes Miteinander auf Augenhöhe.

Bei der Geburt zeigen wir uns der Welt. Unsere Geburt ist eine der prägendsten und intensivsten Erfahrungen, die wir zu Beginn unseres Lebens machen. Es ist eine Prägung für alle weiteren Übergänge in unserem Leben. Konnte ich im Vertrauen und im eigenen Tempo auf die Welt kommen?

All diese ersten pränatalen und Geburt Erfahrungen prägen unsere Wahrnehmung der Welt, unsere Liebes- und Beziehungsfähigkeit, unser körperliches Empfinden. Wir "vergessen" das Erlebte aus dieser frühen Zeit auf einer bewussten Ebene, während die wirklichen Erinnerungen im Unbewussten aber gespeichert bleiben und uns im täglichen Leben beeinflussen. Sie können uns unwissentlich blockieren und daran hindern, ganz im Vertrauen zu sein.

Es ist eine Chance, der eigenen Geburt nochmals Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken, um wiederkehrende Verhaltensmuster und körperliche Blockaden besser verstehen zu können. Achtsamkeit und Fürsorge für dieses sensible und bedürftige Kind in uns kann Heilung und Verständnis bringen. Wir können das Erlebte nicht ungeschehen machen, aber unsere Gefühle wahr- und ernst nehmen und so unsere Wurzeln stärken.

Mögliche Themenschwerpunkte:

Schwangerschaftsbegleitung - was brauche ich, was braucht mein Kind? Physische und energetische Blockaden lösen für mehr Ganzheit und Wohlbefinden, Verbindung zum Kind stärken, die eigenen Bedürfnisse und jene des Kindes spüren und diesen Raum geben

Geburtsvorbereitung - Ängste und Blockaden auflösen für mehr Vertrauen und Verbindung zum eigenen Körper, Stärkung der Selbstwahrnehmung für eine selbstbestimmte und achtsame Geburt, die eigenen Grenzen kennen und achten können

Geburtstrauma - Der eigenen Geburt oder Geburt des Kindes liebevoll begegnen, alte Gefühle bewusst loslassen, vermisste Gefühle nacherleben und verankern